Earth Overshoot Day

geschrieben von Liane Lemke

Der Erdüberlastungstag ist kein Feiertag oder Gedenktag mit einem festgeschriebenen Datum, vielmehr hängt er von unserer Lebensweise ab.

Das Global Footprint Network berechnet ihn jedes Jahr neu. Er zeigt die ökologischen Grenzen unseres Planeten und kennzeichnet den Tag ab dem wir praktisch auf Kredit bei Mutter Erde leben, weil die nachhaltig nutzbaren Ressourcen eines Jahres verbraucht sind.

Dieses Jahr lag der Tag für die gesamte Erde auf dem 22.August, die einzelnen Länder sind nocheinmal voneinander differenziert. Das ist knapp einen Monat später als im vergangenen Jahr und ist aller Wahrscheinlichkeit nach durch den Corona Lockdown bedingt. Das reicht aber nicht aus um zur nachhaltigen Nutzung zurückzukehren.

Zwar sind aus den Supermärkten per Verbot die Einkaufstüten aus Plastik verschwunden aber bei Obst und Gemüse gibt es keine Alternative. Wer keinen Unverpacktladen in der Nähe hat kann z.B. beim Einkauf im Bioladen kleine Stoffsäckchen verwenden (ich denke im Supermarkt ist das nur sehr eingeschränkt möglich). Mann kann feste Seife (auch zum Haarewaschen) benutzen statt Flüssigseife aus dem Plastikspender. Zahnbürsten aus Bambus statt Plaste.

Ich denke jede Kleinigkeit verlängert den Zeitpunkt zu dem die Nachhaltigkeit nicht mehr gegeben ist und jeder sollte es einfach auch für sich tun weil es die Lebensquallität erhöht und wenn es damit anfängt das man nicht mehr so viel Müll im Haus hat.