November Newsletter

In den letzten Wochen haben wir zahlreiche Beschwerden erhalten, dass wir „braunes“ Gemüse verkaufen, wir nehmen das Feedback unserer Mitglieder und Kunden sehr ernst und wollten dieser Angelegenheit daher die Aufmerksamkeit schenken, die sie verdient.

Unsere Ideale sind nach wie vor, wie sie von Anfang an immer waren, Menschen unabhängig von ihren Überzeugungen, ihrer sexuellen Orientierung, ihrem Geschlecht und ihrer Nationalität willkommen zu heißen.

Unser interner Prozess hat sich darauf konzentriert, die beste Lösung zu finden, die unsere Beziehung zu unseren Kunden, unsere finanzielle Situation und auch zu unseren Lieferanten zu finden. Auch haben wir die Energie und Zeit, die uns für diese Arbeit zur Verfügung steht, berücksichtigt.

In Anbetracht all dieser Aspekte haben wir beschlossen, die Lieferanten nach unseren Aspekten noch einmal zu überprüfen und im Zweifel dann dann auch uns von ihnen zu trennen.

Wir glauben, dass dies die beste Entscheidung für das Überleben unseres Geschäfts ist. Wir setzen uns weiterhin dafür ein, in Wittstock regionale und biologische Lebensmittel zu den bestmöglichen Preisen anzubieten, unterstützt mit der unglaublichen Energie des Kernteams, der Freiwilligen und unserer Mitglieder, ohne die wir nicht weitermachen könnten.

Wir erkennen an, dass es nicht möglich ist, alle glücklich zu machen, und dass einige von Ihnen vielleicht Fragen haben. Wir möchten Sie respektvoll bitten, Ihre Fragen an info@rioladen-wittstock.de zu richten, und das Kernteam wird Sie entweder anrufen, wenn Sie Ihre Nummer hinterlassen, oder Ihnen schriftlich antworten.


Finanz-Update

Die Preise werden ab heute um 5% steigen, was darauf zurückzuführen ist, dass unser Finanzmodell auf 100 Mitgliedern beruht, im Moment haben wir etwa 70 Mitglieder. Ohne diese Erhöhung werden wir nicht in der Lage sein, mit unseren Kosten Schritt zu halten. Wir verpflichten uns weiterhin, den Preis wieder zu senken, wenn sich mehr Mitglieder anmelden oder sich der Umsatz so weit verbessert, dass wir die Gewinnschwelle erreichen können.


Heidemarkt

Das 1. Heidefest in Alt Daber fand am 10.Oktober statt. Die Stadt Wittstock hatte eine vielfältige Auswahl an Händlern und Versorgern eingeladen, Kunsthandwerker, Hofladenbetreiber. Es gab Führungen im Miniaturpark, Livemusik und Kinderbeschäftigung.

Auch der Rioladen war dort vertreten. Wir haben mit Produkten aus dem Laden eine Richtig leckere Kürbissuppe gekocht (Rezept in Kürze auf der Website) und Brote mit verschiedenen Aufstrichen angeboten. Die Suppe ist sehr gut angekommen und auch den bestrichenen Broten wurde eifrig zugesprochen. Es gab Besucher die noch am gleichen Tag im Laden einkaufen waren, was uns natürlich sehr gefreut hat. Alles in Allem war es ein guter Tag mit angenehmen Wetter, netten Besuchern und guten Einnahmen. Wir haben uns schon für das nächste Jahr angemeldet.


Biofleisch

Es gibt jetzt auch die Möglichkeit im Laden Biofleisch zu ordern.

Der Birkenhof Lemke, ein Bio-zertifizierter Familienbetrieb in der Nähe von Wittstock Biogeflügel und Weihnachtsgeflügel an.

Naturpark-Fleisch ist ein Mecklenburgischer, Biozertifizierter Rinderzuchtbetrieb der langsam gewachsenes, gut gereiftes Fleisch anbietet. Geliefert wird ab 20 kg, es ist möglich im Laden zu bestellen.

Die Bio Ranch Zempow ist ebenfalls ein regionaler Betrieb mit Biozertifikat. Hier gibt es die Möglichkeit Fleisch vom Rind und Schaf. Genauere Informationen was ihr zu welchen Preisen bestellen könnt findet ihr im Produktblatt an unserer Pinnwand. Eine Bestellung ist möglich von Februar bis Juli und von September bis Dezember.

Wir freuen uns sehr unser Angebot in dieser Richtung erweitern zu können.


Nachhaltigkeit

Der RioLaden in Wittstock steht für Familienfreundlichkeit, Regionalität und Nachhaltigkeit. Wir geben euch die Möglichkeit eure eigenen Behältnisse für Brot, Obst und Gemüse mitzubringen um die Ressourcen der Umwelt auch im Kleinen zu schonen.


Rezepte

Wir haben auf unserer Website jetzt eine neue Seite auf der wir euch Rezepte vorstellen die wir aus den Zutaten aus dem Laden gekocht oder gebacken haben. Es gibt immer eine Auflistung der von uns verwendeten Produkte und eine genaue Anleitung mit ein paar schönen Fotos. Viel Spaß beim ausprobieren.


Kunst des Monats

Moenchsee – Alpakazucht

Wir sind Heidelore und Udo Kohlmetz und betreiben die „Moenchsee- Alpakazucht“seit 2010. Begonnen haben wir unsere Zucht mit einer tragenden Stute. Im weitern Verlauf sind weitere Stuten hinzugekommen. Auf unseren Weiden befinden sich zur Zeit ca. 20 Tiere.

Unsere Zuchtziele sind der Aufbau und die Erhaltung einer gesunden Herde, eine natürliche Haltungsform und die Nutzung der besonders hautverträglichen Alpakafaser. Dazu führen wir gezielte Anpaarungen unserer Stuten mit ausgesuchten Alpakahengsten durch.

Bei den Alpakas gibt es eine Palette von mehr als 20 Naturfarben, die wir bei der Verarbeitung der Wolle zu Kleidung nutzen.Fasern, die nicht den hohen Anforderungen an den Tragekomfort entsprechen, sind dennoch wertvoll, weil sie für die Herstellung von Filzprodukten, Betten oder Seifen Verwendung finden.

Da Alpakas in ihrem Wesen sehr ruhige, neugierige und ausgeglichene Tiere sind, eignen sie sich auch sehr gut als Begleiter auf Wandertouren und für Therapien.

Der Dung unserer Tiere ergibt, grob oder fein zermahlen,einen sehr guten Nährstoff für Garten- und Balkonpflanzen. Er ist bereits in Kleinpackungen ab 500g bei uns erhältlich. Für die Erhaltung unserer Weiden nutzen wir vorrangig Kompost, der auf unserem Hof aus dem Kot der Tiere und Pflanzenresten hergestellt wird. Der Einsatz von Medikamenten erfolgt nur nach ausführlicher tierärztlicher Untersuchung und Empfehlung.


Produzent des Monats

Ein Teller Frühstücks-Glück

Saisonal, regional, natürlich – Die Umwelt schonen und Gutes aus der Region genießen, das wird im Café Glasklar am Stechlinsee groß geschrieben.

Farbenfroh starten Gäste bei Susanne Ludwig in den Tag. Im Café Glasklar in Neuglobsow am Stechlinsee kommt der frühmorgendliche Augenschmaus nicht ohne Gemüse und Blumen auf den Tisch. Der Frühstücksteller schmeckt nach Susanne Ludwigs Heimat. Kaum ein Produkt kommt nicht aus dem Norden Brandenburgs, die meisten wie Gemüse, Obst, Brot, Eier, Honig, Wurst direkt von Manufakturen und Höfen aus den Nachbargemeinden. „Genuss im Einklang mit der Natur ist unser Anliegen“, sagt die Jungunternehmerin.

Inmitten urwüchsiger Buchenwälder und nahe dem Stechlinsee  – da wo sich die Seele erholen kann – möchte die Cafébetreiberin ihren Besuchern die Seenplatte kulinarisch näher bringen. Auf knackigem Salat bettet sich so die Stechlinseemaräne – eine lokale Spezialität, die der örtliche Fischer persönlich vorbeibringt.  Neben Kaffee-Spezialitäten aus der Siebträgermaschine und hausgebackenen Kuchenkreationen (auch vegan und glutenfrei) runden kleine, herzhafte Gerichte wie Suppen und Quiches das Angebot im Café Glasklar ab.

Im zugehörigen Laden gibt es eine Auswahl an regionalen Produkten wie ofenfrische Brötchen und Brot, Milch, Butter, Käse, Wildsalami und Wildbratwurst, Honig, frisches Obst und Gemüse, Getränke, Kekse, Schokoladen, Wein sowie selbstverständlich die selbst gemachten Glasklar-Marmeladen. Diese finden die Gäste natürlich auch auf dem Frühstückstisch. Mit dem kleinen Tante-Emma-Lädchen ist nicht nur für die Verpflegung der Urlauber vor Ort gesorgt, die sich hier auch für Wanderungen im Naturpark versorgen können. Vor allem EInheimische selbst nutzen das Angebot rege – der Durststrecke mit einem oft bemängelten und fehlenden Lebensmittelgeschäft am Stechlinsee ist damit seit einigen Monaten ein Ende gesetzt.

Café Glasklar im Stechlinseecenter, Stechlinseestraße 17, 16775 Stechlin Ortsteil Neuglobsow, Telefon: 033082 407525, Mobil: 0172 7984551

Öffnungszeiten Herbst/Winter 2020

  • Täglich: 8 Uhr bis 18Uhr
  • Samstag: 8 Uhr bis 21 Uhr
  • Ruhetage: Di + Mi

www.cafeglasklar.de